Wie viel Geld kostet eine gute Putzfräse?

Kosten

Natürlich sollte man beim Kauf einer Putzfräse nicht nur auf den Preis schauen. Trotzdem handelt es sich hier um eine höchst interessante Frage, die sich nicht in einem einzigen Satz beantworten lässt. Zu unterschiedlich sind die Vorhaben und Ansprüche der unterschiedlichen Anwender.

Schließlich muss man bei dieser Frage zwischen Gelegenheitsnutzer, Heimwerker und auch Profi unterscheiden. Und genau anhand dieser 3 Benutzer geben wir dir nun die Antwort.

Gelegenheitsnutzer

Er braucht die Fassadenfräse nur ein einziges mal. Daher ist nicht die Langlebigkeit oder die Ausstattung das entscheidende Kaufkriterium, sondern der Preis. Das Modell sollte günstig sein und auf gar keinen Fall den preislichen Rahmen sprengen. Trotzdem muss auch hier eine gewisse Mindest-Qualität vorhanden sein, damit man ordentlich mit der Putzfräse arbeiten kann.

Damit all diese Dinge gegeben sind, sollte der Gelegenheitsnutzer ca. 100 € ausgeben. Unterhalb braucht er nicht zu suchen, da hier weder die Qualität noch die Leistung stimmen.

Heimwerker

Möchte man größere Flächen bearbeiten oder das Gerät öfter einsetzen, benötigt man eine ordentliche Ausstattung. Selbstverständlich muss auch hier die Qualität stimmen. Beim Heimwerker stellt der Preis ein eher untergeordnetes Kriterium. Wichtig sind hier die Features und die Leistung der Putzfräse.

Um bei der Arbeit gut voran zu kommen, sollte der Heimwerker ca. 100 € bis 300 € investieren. Innerhalb dieses Bereiches wird er ein Modell finden, das zu ihm und seinem Vorhaben passt.

Profi

Um dem professionellen Einsatz gewachsen zu sein, sollte die Profi Putzfräse in jeder Situation funktionieren. Nichts ist nämlich schlimmer als ein kaputtes Modell, wenn man auf der Baustelle steht. Neben der Langlebigkeit muss aber auch die Ausstattung passen. Nur so kann die Putzfräse dem hohen Anspruch des Profis gerecht werden. Leider muss hier ziemlich viel Geld investiert werden.

Der Profi sollte mindestens 500 € in die Hand nehmen, um eine Fassadenfräse zu erwerben, die dem harten Profi-Alltag gewachsen ist. 

Unser Fazit

Natürlich ist der Preis nicht das all entscheidende Kaufkriterium. Daher sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass man im Zweifelsfall lieber ein paar Euros mehr ausgeben sollte. Schließlich gibt es nichts ärgerlicheres als eine qualitativ minderwertige Putzfräse, die einem nur Probleme bei der Arbeit macht.